Krefeld

Den Eintrag „Mir ist langweilig. Was soll ich machen in Krefeld?“ findet man auf dem Portal gutefrage.net - eine konstruktive Antwort hat der Hilfesuchende seit Juli 2011 nicht erhalten. Ist es schlimm bestellt um die linksrheinische Großstadt zwischen Duisburg und Neuss? Okay, die mit Abstand beliebtesten Vornamen unter Krefeldern sind Maria und Michael und „Krefelder“ nennt sich obendrein ein Biermischmasch, welcher andernorts als „Moorwasser“ oder „Schmutziges“ feilgeboten wird. Aber dort heißen die Menschen auch nicht anders und immerhin liegt Krefeld, von Köln aus betrachtet, nicht auf der „Schäl Sick“, der schlecht beleumdeten „falschen Seite“. An Krefelds Ruf als „Stadt wie Samt und Seide“ würde der Stadtmarketingleiter gern anknüpfen, doch die Blütezeit der einst ansässigen Textilwirtschaft ist größtenteils Geschichte. Indes: 2010 wurde am Niederrhein das textile Kompetenznetzwerk teXellence ins Leben gerufen und Krefeld kann darüber hinaus mit vielen Grünflächen und hoher Wohnqualität punkten.
Wolfgang Kienast

Nicolas Beucker

Zwar lebt Nicolas Beuker in Düsseldorf, doch arbeitet er seit 2005 als Professor für public & social design und von 2008 bis 2013 als Dekan für den Fachbereich Design an der Hochschule Niederrhein in KREFELD. Dadurch hat ...

Read more

Mies van der Rohe Award

Es ist Europas renommiertester Architekturpreis: Der „ Mies van der Rohe Award“ wird seit 1987 alle zwei Jahre für herausragende Bauwerke in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union vergeben. Eine Jury aus unabhängigen Experten, Mitgliedern des European Council of Architects und anderer nationaler Architekturverbände, schlägt die Projekte für die Auszeichnung vor. Die Nominierungen reichen vom Einfamilienhaus, über Kultur- und Bildungsbauten bis hin zu Büro- und Gewerbeanlagen, Infrastruktur-, Landschafts- und Stadtplanungsmaßnahmen.

Die jeweils 40 Projekte der engeren Wahl werden in einer Ausstellung präsentiert, die nach der Preisverleihung im berühmten Barcelona-Pavillon von Mies van der Rohe auf Tournee geht. Die Ausstellung zeigt alle zwei Jahre wie in einem Brennglas die aktuellen Herausforderungen und Tendenzen in der Architektur und Stadt- und Landschaftsplanung in Europa.
Unter die fünf Finalisten in 2015 schaffte es auch ein deutscher Beitrag: Das Kunstmuseum in Ravensburg von Lederer/ Ragnarsdóttir Oei aus Stuttgart. Eine Video- und Audiotour möchte den Ausstellungsbesuchern eine intensive Begegnung mit den Projekten ermöglichen, ihnen die Bauherren, Architekten und Nutzer vorstellen und mittels Geräuschkulissen die jeweiligen Orte erlebbar machen.

Ausstellung erstmals in Originalgebäude von Ludwig Mies van der Rohe
Das M:AI zeigt die Ausstellung zum Mies Award nun bereits zum fünften Mal – und dieses Mal in einem originalen Gebäude des berühmten Architekten: im Büro- und Lagergebäude für Herrenfutterstoffe der ehemaligen Vereinigten Seidenwebereien in Krefeld. Seit den 1920er Jahren entwickelte sich Krefeld zu einem Zentrum der Textilindustrie. Für die Gestaltung der Fabrikbauten war Mies van der Rohe verantwortlich, der für die beiden Gründer der Verseidag Hermann Lange und Josef Esters bereits als Architekt tätig war. Die Fabrikbauten im heutigen „Mies van der Rohe Business Park“ in Krefeld sind weltweit die einzigen Industriebauten von Mies. Daher widmet sich ergänzend zum Award ein Ausstellungsbereich dem Fabrikareal in Krefeld, das sicher zu den letzten unbekannten Werken des großen Architekten zählt.

Mies van der Rohe Business Park (HE-Gebäude)
Laufzeit: 19. Januar bis 12. Februar 2017

Autor: Marcus Schütte
Fotos: Presse

Girmesgath 5
47803
http://www.mai.nrw.de/mies