Jan Kath - Bochum

Wer an Orientteppiche denkt, denkt vermutlich an alte Filme, an Hotels, Aladin und das Wohnzimmer der eigenen Eltern oder Großeltern. Vielleicht sollte das allerdings überdacht werden, denn Jan Kath befreit die Teppiche vom Staub des Gelsenkirchener Barocks. Ein Konzept, das aufzugehen scheint, was viele Designpreise und Showrooms in ganz Deutschland, Amerika und Kanada beweisen: Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, München, New York, Miami, Vancouver und – Bochum, wo er seine Werke - die er von Hand knüpfen lässt - in einer riesigen Maschinenhalle präsentiert. Schlichte Industriekultur trifft auf die Wärme von Farben und Stoffe. Schon Jan Kaths Eltern und Großeltern haben mit Orientteppichen gehandelt und nach einer kleinen Rucksack- Weltreise fängt auch er mit 21 in der Branche an. Bei einem Geschäftspartner seiner Eltern arbeitet er in einer Teppichfabrik als Qualitätskontrolleur und Entwickler. 1996 übernimmt er dann eine Teppichknüpferei. Jan Kath Design ist geboren. Das ist nun 20 Jahre her. 20 Jahre, in denen der zweifache Vater sich nicht nur ein Unternehmen aufgebaut hat, sondern einem Produkt durch innovatives Design und gute Qualität einen neuen Ruf beschert hat. „Orientteppiche, die hat doch dieser Typ aus Bochum wieder groß gemacht.“ Damit hätte wohl auch niemand gerechnet.
Autor: Jan Kempinski
Foto: Nikita Teryoshin

art

Galerie m

Die Galerie m in Bochum liegt mit ihren großen, lichtdurchfluteten Ausstellungsräumen direkt am Schlosspark des Haus Weitmar. Das Programm aus zeitgenössischer Kunst umfasst dabei neben klassischen Werken aus Fotografie, Malerei, Skulpturen und Zeichnungen auch Raum- und Videoinstallationen. Mittlerweile auch über die Stadtgrenze hinaus eine Institution in der Szene, rekrutiert die Galerie m die Avantgarde des Ruhrgebiets mit unregelmäßig wechselnden Ausstellungen, die immer mindestens zwei Künstler präsentieren.
Autor: Stephanie Mueller
Ausstellungsansicht | exhibition view "B L A N K _ S P A C E", 2014, Foto: F. Ullrich

Schloßstraße 1A 44795 Bochum http://www.galerie-m-bochum.de/

shop

Riccio

Wer ausgesuchte Designerstücke, originelle Accessoires und Hinterhofläden liebt, sollte mal bei Riccio vorbeischauen. Vielfältige Auswahl an Interieur - von kleinen Stehrümchen bis hin zu echten Design Klassikern, sowie solcher, die es noch werden wollen. Ob Lampen, Teppiche, Stühle, Blumenampeln, Art Deco oder Industriedesign – Riccio hat es. Preislich ist die Palette ebenso breit wie fair und die beiden sympathischen Besitzer erzählen beim Stöbern gerne von den etlichen Flohmarktbesuchen, die sie zu den kleinen und großen Schätzen gebracht haben. Danach unbedingt die vegane Donauwelle und den Kaffee im Kalinka nebenan probieren.
Autor: Stephanie Mueller
Foto: Riccio

Hellweg 21-23, Hinterhof 44787 Bochum http://www.riccio.de/

shop

S.t.a.s.p.

S.t.a.s.p. - beziehungsweise Bochumern immer noch besser als Hype Gallery bekannt - ist zwischen Hauptbahnhof und Bermudadreieck die erste Adresse für den hippsten Sneaker, das lässigste Shirt und die bestangezogenen Verkäufer. Wer es modisch exklusiver und trendbewusst mag, ist hier richtig. Zwar bietet der Laden eine größere Auswahl an Männerklamotten, aber wer die Wahl hat, hat auch die Qual.
Autor: Stephanie Mueller

Rechenerstr. 2a 44787 Bochum http://www.stasp.de/